• Seelenklar - Talk mit Ellen Michels

    Seelenklar

    Talk mit Ellen Michels

    Ellen Michels "The Queen of Souls"

20. Sendung vom 22. Juni 2016

Spirituelle Zuhälterei im Namen Gottes. Teil 2

22. Juni 2016 Ellen Michels, Anna Jurkowski und Michael Friedrich Vogt im Gespräch. Wir leben in einer Welt, die durch den sogenannten Mainstream geprägt ist und in der die Weitergabe von Wissen, Religion und Denkrichtungen gesellschaftlich vorgegeben sind. Menschen die dies erkannt haben, suchen nach Auswegen und dabei nicht selten ihr Heil in der Spiritualität. Dabei wenden sie sich an oft selbsternannte „Gurus“ und „Meister“ die helfen sollen einen Weg der Heilung, Selbsterkenntnis und Erleuchtung zu gehen. Es kommt nicht selten vor, daß Suchende im vollen Vertrauen, an den Lippen ihrer Meister hängend, bereit sind alles hinter sich zu lassen, sogar Kinder und Partner.

Der Erfahrungsbericht von Anna Jurkowski zielt genau auf dieses Problem ab, denn es gibt zahlreiche Menschen, die die Situation von Anderen ausnutzen, die sich auf der Suche befinden. Mitunter gerät man schnell an „Meister“ oder „Gurus“, welche in sektenartiger Weise Menschen Hilfe anbieten, sie aber tatsächlich mit Schuldgefühlen beladen und ausbeuten. Im Gespräch mit Ellen Michels und Michael Friedrich Vogt berichtet Anna Jurkowski über ihre ganz persönlichen Erfahrungen voller Demütigung und Mißbrauch seitens ihres damaligen „Meisters“.

Typisch für solche scheinbaren Meister ist es laut Ellen, Neuzugänge zunächst aufzubauen und beispielsweise mit energetisch belegten Schmuck zu beschenken, um Vertrauen aufzubauen und noch mehr „unsichtbaren“, also energetischen Einfluß über sie erlangen zu können. Dabei werden Abhängigkeiten geschaffen, die Sektenopfer unsicher, unselbständig und völlig abhängig machen, gerade Frauen sind stark davon betroffen.

Im zweiten Teil von «Spirituelle Zuhälterei im Namen Gottes» berichtet Anna Jurkowski von konkreten körperlichen, sexuellen und emotionalen Übergriffen. Um Anna beispielsweise noch stärker an sich binden zu können, verlangte ihr damaliger „Meister“, daß sie sich ein Tattoo mit seinem Namen auf ihr Herz stechen läßt. Anna wurde massiv unter Druck gesetzt, gedemütigt und unterdrückt. Trotz Hingabe an den „Meister“ war Anna damals mit inneren Konflikten und Zweifeln konfrontiert. Anna gelang erst nach einem sehr schweren Autounfall, der massive körperliche Einschränkungen zu Folge hatte, langsam der Ausstieg aus der Sekte. Mit Hilfe von Gebeten und Ellen, konnte Anna sich schließlich auch innerlich ablösen. Laut Ellen ist Anna kein Einzelfall, die spirituelle Zuhälterei im Namen Gottes hat heutzutage erschreckende Ausmaße angenommen.

Bei der Problematik der falschen, kriminellen oder auch nur Pseudospiritualität erkennt Ellen Michels ein häufig wiederkehrendes Muster bei den Opfern. Dieses besteht meist darin, auf Versprechungen für die Zukunft hereinzufallen. Der Verlockung, später etwas zu erhalten, wenn man bereit ist, JETZT jemanden zu dienen, verfallen die meisten Menschen. Dies trifft nicht selten auch Menschen, die der Ansicht sind, daß sie diesen Mechanismen nicht unterlegen sind. Wie diese Mechanismen im Detail wirken und welchen Methoden sich dabei bedient wird, darüber wird in dieser Ausgabe von Seelenklar aufgeklärt.

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand:

 

ANMELDUNG

Stiftung Weisser Engel

weisser engel

 

Balance Beauty Time

Balancebeautytime Logo

Kanzlerstrasse 12a
40472 Düsseldorf

Tel.: 0211 / 92 33 140
Fax: 0211 / 92 33 141

E-Mail: akademie@ellen-michels.de
Web: www.ellen-michels.de

Copyright © 2013 Ellen Michels
Powered by Cyber-d-sign